Ihr Warenkorb
keine Produkte

Gegrillte Lammkeule mit mediterranen Gewürzen und Zitrone

Nicht käuflich

Zutaten
Für 6 Personen

Für die Gewürzmischung
3 EL grobes Salz
2 TL Bergbohnenkraut oder Oregano
1 TL gehackter Rosmarinblätter
3 TL Kümmel-Körnchen
1 TL Kreuzkümmelsamen
½ TL Kurkuma
2 EL Harissa oder Aleppo-Pfeffer oder Boukovo (Blattpaprika)
1 TL gehackter Knoblauch
¼ Tasse OLEANTHOS natives Olivenöl extra

Für das Fleisch
2 ½ - 3 kg Lammkeule mit Knochen
¼ Tasse frisch gepresster Zitronensaft
1/3 – ½ Tasse Weißwein
750 g mittlere oder kleine Zwiebeln, geschält und geviertelt bzw. halbiert
2-3 Zweige frischer Rosmarin oder 1 EL getrockneter

Zubereitung
In einer Gewürzmühle oder einer gereinigten Kaffeemühle oder im Mörser das Salz, den Oregano bzw. das Bergbohnenkraut, den Rosmarin, den Kümmel, den Kreuzkümmel und das Kurkuma zusammen mahlen.
In eine Schüssel geben und Harissa und Knoblauch hinzufügen. Das Olivenöl zugeben und eine dickflüssige Paste anrühren.
Mit einem spitzen Messer 8-9 Einschnitte ins Fleisch machen und ein wenig der Gewürzpaste hineingeben, mit der übrigen Mischung das gesamte Fleisch einreiben. Das Fleisch eine Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur, oder noch besser 5 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Braten auf Zimmertemperatur kommen lassen.
Den Ofen auf 240°C vorheizen.
In einen Bräter, in dem die Zwiebeln in einer Schicht Platz haben, zunächst das Fleisch mit der dicken Seite nach unten geben und 20 Minuten braten. In einer kleinen Schüssel Zitrone und Wein mischen. Das Fleisch umdrehen und mit der Mischung übergießen. Vorsicht: Falls Sie ein Tongefäß benutzen, die Mischung aus Zitrone und Wein zunächst erhitzen, damit die Form nicht springt. Die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 35 Minuten braten, dabei alle 10-15 Minuten mit dem Bratensaft bestreichen. Falls er zu sehr einkocht, noch etwas Wein zugeben.
Das Fleisch auf eine Platte legen, die Zwiebeln in den Bräter geben und mit der Sauce benetzen. Den Rosmarin hinzugeben, durchmischen, das Fleisch auf die Zwiebeln legen und noch ca. 30 Minuten braten, dabei häufig mit der Sauce übergießen, bis das Fleisch durch ist (das Fleischthermometer soll im Inneren des Fleisches 60°C anzeigen).
Das Fleisch auf eine vorgewärmte Platte legen und mit einer doppelten Schicht Alufolie abdecken. Den Ofen nicht abschalten. Falls die Sauce im Bräter wässrig ist, den größten Teil davon in einen kleinen Topf geben und ohne Deckel einkochen, damit sie bindet. Inzwischen den Bräter wieder in den Ofen stellen und mit dem Braten fortfahren, bis die Zwiebeln weich und ihre Ränder angesengt sind.
Den Grill zuschalten, das Fleisch wieder auf die Zwiebeln legen und 2-3 Minuten unter dem Grill braten, damit die Haut gut gebräunt und knusprig wird.
Zum Servieren das Fleisch in Scheiben schneiden, mit Sauce übergießen und die Zwiebeln hinzufügen. Die übrige Sauce in einer Sauciere servieren.

Weinempfehlung:
Rapsani, Kellerei Dougos, Xinomavro-Krasato-Stavroto,

Shopsystem by Gambio.de © 2017